06/2012 Phantomisland

Beitrag in „Kartographisches Denken“ | Christian Reder (Hg.), SpringerWienNewYork

 

 

 

 

Fotoserie, Fernrohr und Modelle von Phantominseln aus Papier

2010 Scheveningen, Den Haag NL

 

Währen einer zweiwöchigen Artist Residency in Scheveningen/Den Haag entstand eine Serie von Farbfotografien einer performativen Sichtung im öffentlichen Raum.

Phantominseln sind Inseln, die von Entdeckungsreisenden und Seefahrern gesichtet und kartografiert wurden, deren Existenz jedoch in weiterer Folge nicht bewiesen werden konnte.

Die Arbeit nimmt Bezug zur Geschichte der Niederlande als historischer Seefahrer- und Handelsnation und ist auch Versuch eines symbolischen Beitrags zur jahrhundertealten Problematik der Landgewinnung in den Niederlanden.